08.11.16 - 09.11.16 | Berlin

Ob familienfreundlich, altersgerecht oder integrativ – alle großen gesellschaftlichen Aufgaben finden im kommunalen Quartier statt.

Unter der Fragestellung, was Städte und Regionen lebenswert macht, wendet sich der Blick dem persönlichen Lebensraum zu. Zur Bewältigung der Herausforderungen durch den demografischen Wandel gerät die Quartiersentwicklung hierbei in den Fokus. Deutschland wird immer heterogener, was sich sowohl auf der Ebene der Städte und Landkreise zeigt, als auch im einzelnen Dorf, Stadtteil oder Quartier.

Hierbei gilt es in den Lebensräumen der Menschen engagementfördernde Strukturen aufzubauen, die wohnortnahe Versorgung zu gewährleisten und neue Wohnformen anzubieten. Der Demografie-Kongress wendet sich neben Fragen zur Quartiers-, Stadtentwicklung und dem Wohnungsbau auch neuen Gemeinschaftsmodellen zu, wie Seniorengenossenschaften und internetbasierten Nachbarschaftsnetzwerken..

Erstmalig wird auf dem Demografie-Kongress Der 8. Generationengerechtigkeits-Preis der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG) verliehen.

Als jährlicher Treffpunkt für Vordenker, Entscheider und Gestalter aus Bund, Ländern, Kommunen, Verbänden und Wissenschaft legt der Kongress ein besonderes Augenmerk auf die „Wandelgestalter" vor Ort in den Kommunen. Seit zehn Jahren begleitet der Kongress die Demografiepolitik, setzt Impulse aussenden und regt Diskussionen an. Zahlreiche Kooperationspartner gewährleisten eine aktuelle, entscheidungsnahe und praxisrelevante Programmgestaltung.

PDF Download des Programms

www.best-age-conference.com/Kongress